Häufig gestellte Fragen - unsere Antworten

Was Sie vielleicht schon immer wissen wollten (oder wissen sollten). Eingriff, Qualifikation, Materialien, Hygiene, hoher Preisunterschied, Garantie, OP-Termin, Ablauf und Anzahlung? Wenn Ihre Frage unbeantwortet bleibt, stellen Sie uns diese über das Formular unten am Ende dieser Seite oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

Allgemeine Fragen und Antworten zur Haarverpflanzung

Erster Haarausfall kann bei Männern bereits in der Zeit des Erwachsenwerdens beginnen. Viele Betroffene bemerken den ersten Ausfall der Haare um die 30. Stress, Umwelteinflüsse, Krankheiten und Entzündungen können oftmals die Ursache des zunehmenden Haarausfalls sein. Über ein Drittel aller 35 jährigen ist davon betroffen.

Zunächst ist es von Bedeutung, dass die Ursache des Haarausfalls von einem Dermatologen oder in einer Haarklinik untersucht wird. Die Behandlung des Haarausfalls kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Handelt es sich um einen erblich bedingten Haarausfall, kann dieser zunächst mit Medikamenten gestoppt und behandelt werden. Ist der Haarausfall schon etwas weiter fortgeschritten, ist die Haartransplantation eine effektive Lösung, um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis von Dauer zu erzielen.

Die Eigenhaarverpflanzung funktioniert über das Verteilen vorhandener Haare auf dem Kopf. Im Spenderbereich, meist Hinterkopf oder Haarkranz muss eine gewisse Haardichte vorhanden sein, damit die Haare in die vom Haarausfall betroffenen Stellen verpflanzt werden können. Die Haarverpflanzung ist effektiv und wirkungsvoll, da die Haare aus dem Haarkranz oder Hinterkopfbereich vom Haarausfall nicht oder kaum betroffen sind.

Wenn es sich um einen erblich bedingten Haarausfall handelt, ist dies bei Frauen und Männern möglich, vorausgesetzt der Haarkranz ist gesund und gut erhalten.

Die FUE-Technik und die FUT-Technik führen beide zum gleichen Ergebnis. Lediglich die Entnahme ist unterschiedlich.
Bei der FUE-Technik ist immer eine Rasur oder Teilrasur erforderlich. Haben Sie bereits einen modernen Kurzhaarschnitt, dann könnte die FUE-Technik die richtige Lösung sein. Der Eingriff ist ohne Narbe und ca. 10-12 Tage nach dem Eingriff deutet nichts mehr auf eine stattgefunden Haarverpflanzung hin.
Können Sie sich aus beruflichen oder gesellschaftlichen Gründen keine Teil – oder Komplettrasur der Haare erlauben, dann kommt eigentlich nur die FUT-Methode in Frage. Schon bei einer Haarlänge von  1 cm wird die entstandene Narbe zwischen beiden Ohren verdeckt.

Dies ist abhängig von der OP-Technik, der Haarqualität, dem OP-Team und von der Anzahl der Grafts.
Bis zu 3.500 Grafts können innerhalb 6 Stunden von einem routinierten Team in der FUE-Technik mit Micromotor oder in der FUT-Technik (Streifenentnahme) verpflanzt werden. Der Eingriff erfolgt ambulant in Lokalanästhesie, so dass der Patient danach direkt die Klinik verlassen kann.

Vor dem Eingriff wird die Kopfhaut betäubt. Viele Patienten verbinden dies mit einem brennenden Gefühl der Schwere. Das Entnehmen der Follikel sowie das Einsetzten der Grafts ist durch die Betäubung nicht schmerzhaft. In den Tagen nach dem Eingriff ein gewisses Spannungsgefühl normal. Die Klinik versorgt Sie nach der Haartransplantation mit herkömmlichen Schmerzmedikamenten.

Wurzeln werden nur aus dem permanent wachsenden Haarkranz gewonnen. Der Haarkranz ist genetisch anders programmiert. Die verpflanzten Haare behalten diesen Code auch in dem neu verpflanzten Gebiet. Die umverteilten Haare werden daher nicht ausfallen, vorausgesetzt man erleidet keine Krankheit.

Nein.

Wird die Haarverpflanzung – in der FUE oder FUT-Technik von einem erfahrenen Haarchirurgen durchgeführt, ist das Ergebnis natürlich und nicht zu erkennen.

Innerhalb der ersten 3 Wochen der Regeneration kann ein leichter Juckreiz auftreten. Wenige Tage nach dem Eingriff ist die Haut im Entnahmebereich empfindlich.   Nach 2-3 Tagen lassen diese Missempfindungen nach. Direkt nach dem Eingriff können Schwellungen im Stirnbereich auftreten, welche jedoch nach wenigen Tagen verschwinden.

Die verpflanzten Haare wachsen so lang, so lange auch der Haarkranz Haare produziert. Die Erbinformation für ein andauerndes Haarwachstum wurde quasi mit transplantiert.

Aus medizinischer Sicht können Sie bereits am Tag nach der Haarverpflanzung wieder arbeiten. Es ist jedoch ratsam, wenn Sie sich ca. 4-5 Tage Genesungszeit gönnen. Je nach beruflicher Tätigkeit, kann bis zum Abfall der Verkrustungen auch eine Kopfbedeckung getragen werden.

Die Haare müssen am Tag der OP mindestens 5 mm lang sein.

In der Regel beginnen die verpflanzten Haare recht schnell zu wachsen. Nach ca. 2-3 Wochen fallen die verpflanzten Haare aus und die Haarfollikel bzw. Haarwurzeln gehen nun in eine Ruhephase über. Diese Phase kann unterschiedlich lange dauern. Spätestens nach 3-5 Monaten beginnen die verpflanzten Haare dauerhaft zu wachsen. Zunächst zart und fein, danach werden die Haare kräftig und dicker. Das Wachstum ist nun von Dauer. Nach ca. 9-12 Monaten ist das Endergebnis erreicht, abhängig von Ihrem Stoffwechsel.

Reichen Sie uns per E-Mail oder Post 3-4 aussagekräftige Fotos Ihrer aktuellen Haarsituation ein. Die Haare sollten nicht nass oder gegelt sein. Die Fotos leiten wir an unsere Vertragskliniken in Istanbul weiter. Anhand der Fotos werden Ihnen die Ärzte eine Einschätzung der zu verpflanzenden Grafts mitteilen. Für eine erste Orientierung können sie sich auch anhand der Infografik hier auf unserer Seite infomieren.

1-2 Tage nach der Haartransplantation können Schwellungen mit einem gewissen Spannungsschmerz auftreten. Nach ca. einer Woche sind die Schwellungen in der Regel verschwunden. Im transplantierten Bereich bilden sich in den Tagen nach dem Eingriff Verkrustungen. Ca. 8-10 Tage nach der Haarverpflanzung fallen die Krusten ab. Eine leichte Rötung könnte danach noch auf den stattgefundenen Eingriff hindeuten. Nach ca10-14 Tagen sind Sie wieder gesellschaftsfähig und es deutet nichts mehr auf die stattgefundene Haarverpflanzung hin.

Körperlich anstrengende Arbeit, Sport, Schwitzen und das Arbeiten in feuchter und schmutziger Umgebung sollte 2-3 Wochen gemieden werden.
Ca. 4 Wochen sollten Sie das Schwimmen im chlorhaltigem Wasser, Sonnenbäder, Solarium, Sauna und das Tragen von Haarteilen meiden.

Dies ist abhängig von der Ergiebigkeit der Spenderfläche sowie von der Größe und der Elastizität der zu verpflanzendenden Fläche. Bei einer Sitzung können in der FUE-Technik mit Micromotor und in der FUT-Technik maximal 4.000 Grafts in einer Sitzung verpflanzt werden. Sollte mit der verpflanzten Graftzahl noch keine optimale Dichte erreicht werden, kann der Eingriff nach 1 Jahr wiederholt werden, vorausgesetzt die Spenderfläche lässt dies zu. In der Regel wird bereits mit einer Sitzung das Wunschergebnis erzielt.

Dies ist nicht erforderlich. Die Mindesthaarlänge ist bei einer Haartransplantation 5 mm. Die Spenderfläche wird vor dem Eingriff in der Klinik so präpariert, dass die Bedingungen für die OP optimal sind und die Frisur nicht verunstaltet ist.

Nein. Bei einer Haarlänge von ca. 1 cm ist die Entnahmebereich später nicht zu erkennen.

Leider nein. Weitere Tips und Informationen zur Finanzierung finden sie hier auf unserer Seite.

Die Haarkliniken in der Türkei unterliegen seit einigen Jahren auch den strengen Kontrollen der Gesundheitsbehörden. Die Haarkliniken benötigen eine Zertifizierung nach ISO 9001:2008.  Von den Standards unserer Vertragskliniken haben auch wir uns vor der Zusammenarbeit überzeugt. EU-Standards, Hygiene, modernste Technik und hochqualifiziertes Personal sind selbstverständlich.

In der Haarklinik von Dr. Maral ist immer ein Übersetzer anwesend. Entscheiden Sie sich für die Klinik von Frau Dr. Beyhan, dann ist die Verständigung mit der Ärztin in Englisch möglich. Ansonsten organisiert Frau Dr. Beyhan einen Übersetzer gegen Berechnung.

In der Maral Klinik sind OP-Termine meist innerhalb von 3 Wochen möglich.  Wünschen Sie die HAT bei Frau Dr. Beyan, so kann die Vorlaufzeit bis zu 4-5 Wochen betragen. Kurzfristig verfügbare OP-Termine finden sie hier auf unserer Seite.

Die Hotelreservierung nehmen wir gerne für Sie vor. Wir empfehlen das Hotel Levent, unweit beider Haarkliniken.

Die Maral Haarklinik bietet einen kostenlosen Abholservice. Alle Transfers sind hier  kostenlos.
Entscheiden Sie sich für die Klinik von Frau Dr. Beyhan, nehmen Sie bitte ein Taxi um in das Hotel bzw.in die Klinik zu kommen.

Planen Sie nach dem Eingriff möglichst noch 2 Übernachtungen in Istanbul ein.

In beiden Vertragskliniken bezahlen die Patienten die OP-Kosten abzüglich der vorher bezahlten OP-Anzahlung bar in € . 

Verschulden Sie sich nicht für eine Haartransplantation. Ist die finanzielle und berufliche Situation geordnet und überschaubar, fragen Sie Ihre Hausbank oder ggf. eine Onlinekreditbank, z.B. Bon Kredit.

Ihre persönlichen Daten wie Adresse und Fotos werden selbstverständlich von uns vertraulich behandelt.

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter