Haarausfallgrad...

Die Anzahl der zu verpflanzenden Grafts wird nach dem Haarausfallgrad bestimmt. Nicht nur die Größe des Ausfallbereiches, sondern auch die Haardichte, Haarstärke und die Haarfarbe im Entnahmegebiet bestimmen die Anzahl der zu verpflanzenden Grafts.

Es gibt deshalb keine Norm oder Regel für die Bestimmung der erforderlichen Graftzahl. Ob FUE oder FUT-Technik – bei beiden Techniken wird eine Dichte von ca. 35 – 50 Grafts pro qcm angestrebt.

Entscheidung, Erfahrung und die Methode der Haarverpflanzung bestimmen die Menge der zu verpflanzenden Grafts. Die Menge der angebotenen Graftzahl können daher von Zentrum zu Zentrum verschieden sein.


Die nachstehend genannten Verpflanzungsmengen können von Patient zu Patient variieren. Die Entscheidung über die zu verpflanzende Graftzahl, kann daher nur nach einer persönlichen Untersuchung, einer Berechnung der Dichte im Spenderbereich sowie durch die Größe des Haarausfallbereiches mittels Capillicare-Haaranalyse bestimmt werden.

Das Ergebnis und Ihre Zufriedenheit werden in einem hohen Maße von der verpflanzten Anzahl der Grafts, der Dichte sowie von der zukünftigen Haarlinie abhängen.  Auch die Festigkeit und Dicke der Haare beeinflusst die Zahl der Grafts.  So ist es möglich, dass bei sehr dünnem Haar mehr Grafts notwendig sind als bei stärkerem Haar.

Unser Service - Ihr Vorteil

  • Kompetente Beratung
  • Rückrufservice
  • Hotelreservierung
  • Abholservice
  • günstige Flüge
  • kein Sprachproblem

 

Vertrauensgarantie

Preisvergleich je Methode

      3.400 Grafts 2.990 €
      inkl. Nebenkosten
 
Gesamte Preisliste

Zu ihrer Orientierung: Stärkegrade des Haarausfalls und erforderliche Grafts für eine optimale Dichte

Typ des Haarausfalls Beschreibung Erforderliche Anzahl an Grafts für eine optimale Dichte

Typ 1: Nahezu volles Haar NW 1

Eigentlich ist eine Haartransplantation nicht erforderlich. Wenn die Haarlinie innerhalb dieser Grenzen bleibt und eine Verdünnung vorkommt, kann eine Haartransplantation in Betracht gezogen werden. Bei Jugendlichen ist eine Zunahme des Haarausfalles möglich, deshalb wird anstelle einer Haartransplantation eine Medikamentenbehandlung empfohlen. Im mittleren und älteren Alter wird eine Haartransplantation für Verdichtungszwecke empfohlen.

keine

Typ 2 -  Kleine Geheimratsecken NW 2 

Haarausfall frontal und temporal, Ausbildung von dreieckigen Regionen ohne Behaarung an den Schläfen (Geheimratsecken), geht nicht über eine zwei Zentimeter vor den äußeren Gehörgängen gedachte Verbindungslinie hinaus.

ca.1.500-2.500 Grafts

Typ 3 - Ausgeprägte Geheimratsecken NW 3

Vertex bzw. Scheitel: Haarverlust vor allem im Scheitelbereich, frontaler Haarverlust meist in Stadium 1 oder 2, überschreitet Stadium III nicht.

ca. 2.500 Grafts

Typ 4 - Hohe Stirn, Oberkopf & Tonsur NW 4

Weiterer Haarverlust im Scheitelbereich, frontaler Haarverlust überschreitet Stadium 3, Zonen werden durch ein deutliches Haarband voneinander getrennt.

ca. 3.000 - 3.500 Grafts

Typ 4a - Hohe Stirn, Oberkopf & Tonsur NW 4

Haarverlust am Scheitel übersteigt Stadium 4. Resthaare auf dem Scheitel sind vom Haarband getrennt.

ca. 3.000 - 3.500 Grafts

Typ 5 - Hohe Stirn, Oberkopf & Tonsur NW 5

Zonen des ausgeprägten Haarverlustes frontal und auf dem Scheitel werden nur noch durch eine schmale Zone der Behaarung voneinander getrennt, das Haar an Schläfe und Hinterkopf nimmt „Hufeisenform“ an.

ca. 4.000 - 4.500 Grafts

Typ 5a - Hohe Stirn, Oberkopf & Tonsur NW 5

Gebiete des Haarverlustes in Stirn- und Scheitelregion sind ineinander übergegangen, laterale (zu den Seiten strebende) Ausbreitung der haarlosen Areale.

ca. 4.000 - 4.500 Grafts

Typ 6 - Hohe Stirn, Oberkopf, Tonsur NW 6

Vom ursprünglichen Haarwuchs verbleibt nur ein schmales Band, welches sich von den Ohren um den Hinterkopf herum zieht. Hier sind höhere Graftmengen erforderlich - aber die Menge, die bei einer Sitzung entnommen werden kann, ist begrenzt.

ca. 5.000 Grafts

 

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter