Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 25.03.2016

9 Tipps um Haarausfall vorzubeugen

Haarausfall ist für viele Männer, aber auch Frauen, ein Dauerbrenner-Thema. Es ist zwar ganz normal das jedem Menschen täglich etwa 100-250 Haare ausfallen, aber wenn es mehr werden, sollte auf jeden Fall etwas dagegen getan werden.
Wir haben 20 Tipps gesammelt, mit denen man dem Haarausfall vorbeugen oder ihn mindern kann.
  1. Verzichten Sie auf die regelmäßige Verwendung von günstigen Anti-Schuppen-Shampoos aus der Drogerie oder dem Supermarkt. Diese Shampoos sorgen für Schädigungen der Haarwurzeln und verursachen ein vorzeitiges Ergrauen der Kopfhaare. Einmal in der Woche kann ein Anti-Schuppen-Shampoo jedoch auf trockenen Kopfregionen angewendet werden.
  2. Färben Sie ihre Haare nicht zu oft. Nach jedem Färben sollten Sie etwa 2-3 Monate warten, damit die Haare sich renaturieren können.
  3. Verzichten Sie auf mehrere gleichzeitige Anwendungen. Wenn Sie sich zum Beispiel die Haare färben lassen, sollten Sie nicht gleichzeitig die Haare glätten. Nach jeder Anwendung sollten die Haare eine Pause von etwa 4 Wochen haben. Lassen Sie also beim nächsten Mal die Haare färben, warten Sie mit dem Glätten ein paar Wochen und geben den Haaren etwas Zeit sich zu entspannen.
  4. Lassen Sie Styling Gels einfach im Schrank stehen und verzichten Sie auf deren Anwendung. Durch die regelmäßige Anwendung solcher Gels werden die Haare stark strapaziert. Sollten Sie dennoch unbedingt Styling Gels nutzen müssen, ist es ratsam, dass Sie mehr Proteine zu sich nehmen, damit die Haare besser mit dem Gel umgehen können.
  5. Tragen Sie ihre (langen) Haare öfter mal offen. Das Binden von Zöpfen oder Dutts übt großen Druck auf die Haare aus. Dadurch werden diese sehr stark strapaziert und fallen schneller aus. Wenn Sie einen Zopf oder Pferdeschwanz tragen, machen Sie ihn lockerer.
  6. Lassen Sie ihre Haare selbst trocknen und lassen Sie den Föhn im Schrank.Durch das Trocknen mit dem Föhn werden die Haare ebenfalls sehr beansprucht. Gerade durch das vornüberbeugen beim Föhnen können außerdem auch die Haarwurzeln nachhaltig geschädigt werden.
  7. Gehen Sie häufiger zum Friseur. Der Friseurbesuch sollte am besten alle 3-4 Monate stattfinden und nicht nur einmal im Jahr. Auch wenn die Haare ausfallen, kann ein Schneiden zu einer Reaktivierung des Wachstums der noch vorhahdenen Haare führen.
  8. Lassen Sie Lockenwickler nicht über Nacht in ihren Haaren. Auch diese Prozedur beansprucht die Haarwurzeln sehr. entfernen Sie die Lockenwickler am besten nach 3-4 Stunden. Die Ergebnisse sollten auch dann schon optimal ausfallen.
  9. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn der Haarausfall trotz allem zu stark wird. Möglicherweise kann Ihnen auch eine Haartransplantation helfen, die volle Haarpracht zurückzugewinnen.
Quelle: IndianExpress.com

» Weitere News aus 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter