Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 18.12.2014

Haarmythen III - „Wo der Verstand wächst, müssen die Haare weichen“

 Acuh diese Geschichte ist nichts weiter als ein Aberglaube. Es gibt keinerlei Indizien dafür, dass hier auch nur ein bisschen Wahrheit versteckt ist. Der Haarexperte Hans Wolff bezeichnet es als eine "reine Bewältigungsstrategie" und erklärt weiter: „Denkprozesse spielen dabei gar keine Rolle“. Ein eindrückliches Beispiel sind voll die eher vollen Haare die auf den Bekannten Fotos von Albert Einstein zu sehen sind. Der Haarausfall ist abhängig von der genetischen Programmierung der Haare und den Hormonen. Ein Zusammenhang zur Intelligenz besteht hier nicht.

Quelle: focus.de 
Bild: © Albert Ziganshin

» Weitere News aus 2014

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter