Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 06.11.2015

Welches Tier hat die längsten Haare?

Welches Tier die längsten Haare hat? Nahe liegt der Gedanke, dass es sich um ein Tier handelt das in einer sehr kalten Region überdauern muss und sich durch die Haare jedes grad zusätzlicher Wärme hart erkämpft. Und obwohl das durchaus richtig ist, handelt es sich nicht um ein Tier das, wie man denken könnte, in der Polarregion zuhause ist. 
Das Tier mit den längsten Haaren lebt in den arktischen Tundren, Grönland, Alaska, Sibirien und Kanada. Einige Vertreter seiner Art leben sogar in Norwegen und Schweden. Das Tier um das es sich handelt ist der Moschusochse, auch Bisamochse oder Schafsochse genannt. der letzte Name verweist auf eine interessante Tatsache: Der Moschusochse ist näher mit der Ziege verwandt als mit den Rindern.
Durch seine langen Haare ist er geschützt vor Temperaturen von bis zu -50 grad celsius. Das Haar ist am Rücken schon beachtliche 20cm lang, doch am Bauch und in der Kehle erreicht es eine Länge von bis zu 90 cm.
Ein Lebewesen auf unserer Erde hat übrigens doch noch längere Haare als der Moschusochse: Es ist der Mensch.

Quelle: blog.connys-welt.com

» Weitere News aus 2015

Archiv - 2016

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter