Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 25.01.2016

Warum werden Haare grau?

Graue haare sind ein universelles Symbol für das Alter und das älter Werden. Spätestens ab dem 50. Lebensjahr, doch häufig schon ab dem 20., ergrauen unsere Haare Stück für Stück. Doch warum sehen unsere Haare mit dem Alter eigentlich zunehmend grau aus? Die graue Farbe des Haares ist auf einen Mangel an Melanin zurückzuführen. Im Alter lässt die Melaninproduktion nach und die Haare verlieren ihre Farbe. Die Zellen dir für die Farbe der Haare verantwortlich sind sitzen an der Haarwurzel und heißen Melanozyten. Sie produzieren das Melanin das in die Haare eingelagert wird und dadurch die Farbe erzeugt. Wenn im Alter die Produktion nachlässt werden statt des Melanins Luftblasen eingelagert und diese erzeugen die graue Wirkung der Haare.

Quelle: www.gesundheit.de

» Weitere News aus 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter