Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 27.11.2014

Warum bekommen Männer eine Glatze?

 Sehr viele Männer leiden unter Haarausfall oder Glatzenbildung. Bei manchen beginnt es schon mit Mitte zwanzig, bei anderen erst später und in seltenen Fällen sogar gar nicht. Doch es sind grade mal ein Viertel der Männer die bis ins Alter vom Haarausfall verschont bleiben. Das die Häufigste Form des Haarausfalls mit dem Hormon Dihydrotestosteron in Verbindung steht ist schon lange bekannt. Viele Medikamente sind in ihrer Wirkweise auf dieses Wissen aufgebaut. 
Doch eine Forschergruppe aus Philadelphia kann jetzt neue Erkenntnisse zum Haarausfall vorweisen und damit auf lange Sicht den Kampf gegen den Haarausfall eventuell effektiver Gestalten. 
Durch ihre Forschung wird deutlich, dass auch bei kahlköpfigen das Stammzellenreservoir der Haarbägle gefüllt ist. Doch es fehlen den Follikeln 90% der Vorläuferzellen die aus den Stammzellen normalerweise entstehen. Das heißt, in diesen Fällen muss etwas in der Umwandlung gestört sein. 
Diese Entdeckung lässt neue Hoffnung entstehen. Denn wenn die Forscher in der Lage sind den Prozess zu verstehen und ihm entgegen zu wirken, könnte der Haarausfall bald der Vergangenheit angehören. Das Team um Cotsarelis hat hier auch schon einen ersten Erfolg erzielt. Sie entdeckten, dass hohe Konzentrationen des Gewebehormons Prostaglandin D2 die Haarbildung hemmen. Ein Wirkstoff der diesem Hormon entgegenwirkt könnte also sehr erfolgsversprechend sein.

Quelle: apotheken-rundschau.de 
Bild: © Light Impression

» Weitere News aus 2014

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter