Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 10.01.2016

Warum tut Haareschneiden nicht weh?

Haareschneiden tut nicht weh. Das weiß jeder spätestens seit dem ersten Friseurbesuch. Aber warum tut es eigentlich nicht weh? Die Antwort auf die Frage ist sehr einfach; die Haare enthalten weder Blutgefäße noch Nerven. Erst an der Haarwurzel sind unsere haare mit dem Nervensystem verbunden, deshalb tut es auch weh wenn jemand an den Haaren zieht oder dsa Schneidewerkzeug zu Stumpf ist um ohne Zug zu schneiden.  Der Stoff aus dem die Haare bestehen ist übrigens Horn. Der selbe Stoff der Finger- und Fußnägel bildet.

Quelle: www.wissen.de

» Weitere News aus 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter