Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 11.08.2015

Seltsame Methoden gegen den Haarausfall

Haarausfall ist für Betroffene oft eine sehr große Belastung. Doch Möglichkeiten gibt es dagegen mittlerweile viele. Forscher der University of Southern California in den USA haben nun eine neue Methode gegen Haarausfall entdeckt. Es handelt sich nicht etwa um eine Haartransplantation oder ein Medikament gegen Haaarausfall, sondern schlicht und einfach um die Methode des Ausreißens.
An Mäusen hat der Pathologieprofessor Cheng-Ming Choung von der Keck School of Medicine festgestellt, dass die Haare nach dem Ausreißen stärker und dicker nachwachsen als zuvor. Grund für diesen Effekt soll das so genannte "Quorum sensing" sein; ein Begriff, der einen Mechanismus der Kommunikation zwischen Bakterien beschreibt. Dieses "Quorum sensing" macht es den Bakterien möglich, Veränderungen in ihrer Umgebung zu erkennen. Dabei wird den umliegenden Haarfollikeln signalisiert, das eine Verletzung in ihrer Nähe aufgetreten ist. In der Folge wachsen die Haare umso schneller und dicker nach. Der Effekt trat allerdings nur bei kahlen Stellen mit einem Radius von drei bis fünf Millimetern auf, wenn mehr als 200 Haare ausgerissen wurden.
Ob die Forschungsergebnisse auch auf den Menschen übertragbar sind, wollen die Wissenschaftler im nächsten Schritt ihrer Untersuchung herausfinden. „Diese Arbeit könnte zu neuen Möglichkeiten führen, um Alopezie, eine Form des Haarausfalls, zu behandeln“, sagt Cheng-Ming Choung.

Quelle: FOCUS, Keck School of Medicine/USC

» Weitere News aus 2015

Archiv - 2016

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter