Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 11.05.2016

Die 10 häufigsten Gründe für Haarausfall bei Frauen - Teil 3

In unserer Reihe "Die 10 häufigsten Gründe für Haarausfall bei Frauen - Teil 3" kommen wir mit diesem Artikel nun zum Abschluss unseres Ratgebers. Lesen Sie in Teil 1, warum die Geburt eines Kindes bei Schwangeren zu Haarausfall führen kann und in Teil 2, warum auch eine Trennung vom Partner den Haaren zu schaffen macht. In unserem dritten und letzten Teil geht es um den Einfluss von Hairstyling und Frisuren auf unsere Haargesundheit.

8. Strapazierende Frisuren und Haarstyles
Durch das zu häufige Tragen von besonders festen Zöpfen kann es zur sogenannten Traktionsalopezie kommen. Diese wird verursacht durch die andauernde Überstrapazierung der Haarwurzeln und der Haare. Wer also andauernd einen Dutt trägt oder den Pferdeschwanz sehr fest zusammenbindet, schadet damit langfristig seinen Haaren und verursacht so selbst den Haarausfall, von dem sich die Haare wenig bis gar nicht selbst erholen können. Um der Traktionsalopezie vorzubeugen ist es ratsam, die Haare immer mal wieder anders, zum Beispiel offen oder locker zusammengebunden, zu tragen.

9. Zu viel Hitze
Viele Frauen stylen sich die Haare täglich mit verschiedenen Mitteln und Geräten. Doch wer es mit dem Glätteisen oder dem Föhn übertreibt, muss mit Haarausfall rechnen. Um dem Haarausfall hier vorzubeugen, sollte man einfach etwas weniger mit Glätteisen oder Föhn arbeiten und stattdessen die Haare natürlicher lassen.

10. Zu viele Friseurbesuche
Neben der Benutzung von Föhn, Glätteisen und Haarspray ist auch der regelmäßige Friseurbesuch als Teil des Hairstylings sehr beliebt. Dort werden chemische Mittel zum Färben, Tönen oder zum Erzeugen von Strähnen auf die Haare aufgebracht. Entscheidend ist auch hier die Häufigkeit. Wer merkt, dass die gefärbten, getönten Haare mit Strähnen verstärkt ausfallen, sollte auf den einen oder anderen Besuch im Friseursalon verzichten und einfach mal ein paar Wochen oder Monate das natürliche Haare wachsen lassen. Wenn die Kopfhaut dauerhaft juckt und die Haare in Massen ausfallen ist außerdem ein Besuch bem Arzt ratsam.

Die 10 häufigsten Gründe für Haarausfall bei Frauen - Teil 1
Die 10 häufigsten Gründe für Haarausfall bei Frauen - Teil 2 

Quelle: SELF.com

» Weitere News aus 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter