Aktuelle Haar-News

Eintrag vom 24.11.2015

Forscher lassen Haare wachsen

Wenn die Haare erstmal ausfallen, ist es zur Glatze nicht mehr weit. Und schon vom ersten verlorenen Haar wächst bei vielen die Angst. Wirklich wirksame Medikamente gegen den Haarausfall und die Glatzen Bildung gibt es bisher leider nocht nicht, die einzig wirksame Methode zur Bekämpfung einer Glatze ist noch die Haartransplantation. Ein Forscherteam aus New York hat allerdings eine Studie veröffentlicht die zumindest schon mal die Hoffnung auf eine mögliche Lösung des Problems wachsen lässt. Den Forschern ist es gelungen neue Haare auf kahler Haut wachsen zu lassen. Noch gibt es Allerdings lediglich Laborergebnisse. Die Anwendung für den Menschen ist, wenn sie denn kommt, noch in weiter Ferne. Das interessante an diesem Prozess ist, dass hierbei nicht bestehende Haare verpflanzt werden sondern aus Spendermaterial neue Haarwurzelzellen gezüchtet werden.

Quelle: www.spiegel.de

» Weitere News aus 2015

Archiv - 2016

Archiv - 2014

Haartransplantation | Überblick

  • Methoden: FUT-Haarverpflanzung (Streifenentnahme) und FUE (Einzelentnahme)
  • Spenderhaare: bei FUT-Hautstreifen aus den Hinterkopfbereich; bei der Einzelentnahme Kopf- und Körperhaare
  • Haardichte hängt von Ergiebigkeit der Spenderfläche ab, optimales Ergebnis bei etwa 40 Grafts (etwa 100 Haare pro cm²)
  • Alter: Haarverpflanzung möglichst nicht vor dem 23. Lebensjahr
  • Vorbereitung: Einreichen von 3-4 Fotos, Angebot folgt
  • Narkose: Lokalanästhesie sowohl bei FUT als auch bei FUE
  • Dauer der Haarverpflanzung:

    Bei FUT 4 Stunden für 3.400 Grafts, keine weitere OP für mind. 1 Jahr,
    bei FUE 5 Stunden für 3.400 Grafts, Anwachsquote: etwa 95 %

  • Gesellschaftsfähig: nach etwa 10 Tagen

Newsletter von CZ-Wellmed

Aktuelles und freie Termine per Newsletter